DIY Halstuch für Hunde

Ich nähe für mein Leben gern. Oftmals fehlt mir aber leider die Zeit. Als Laika einzog, wuchs jedoch meine Motivation etwas Schickes für sie zu nähen und so kam ich zu den Halstüchern. Die sind im Übrigen so schnell fertig, dass Laika mittlerweile wirklich viele hat. Hier erkläre ich euch, wir ihr ganz einfach ein Halstuch für euren Hund selbst nähen könnt.

Für ein Halstuch braucht ihr:

  • Stoff (am besten Baumwolle)
  • Nähmaschine & Garn
  • Stecknadeln
  • Schere
  • Maßband
  • Schnittmuster (Download siehe unten)
  • Bleistift oder Schneiderkreide
  • bei Bedarf Bügeleisen (+Bügelbrett)
  • evtl. Druckknöpfe und Druckknopfzange

Im ersten Schritt müsst ihr natürlich den Halsumfang eures Hundes vermessen und ein Schnittmuster erstellen. Ihr könnt dabei die Form eurer Wahl nehmen und es dann auf die passende Größe zuschneiden. Bevor es weiter geht, solltet ihr unbedingt das Schnittmuster kurz an euren Hund halten, damit es hinterher auch passt. Vergesst dann beim Aufzeichnen auf dem Stoff nicht 1 – 1,5 cm Nahtzugabe hinzuzurechnen.

Ihr könnt aber auch unser Schnittmuster nutzen. Dieses habe ich euch weiter unten zur Verfügung gestellt. Druckt ihr es in der Originalgröße eines A4 Blattes aus, dann entspricht es natürlich ungefähr Laika’s Halsumfang von ca. 40 – 43cm. Beim Halstuch muss man das nicht so genau nehmen. Es sollte nur nicht zu eng sitzen.

Ihr könnt selbstverständlich auch unser Schnittmuster nehmen und es einfach kleiner oder größer zeichnen, um es für euren Hund nutzen zu können.

Vergesst bitte auch bei unserem Schnittmuster nicht, die Nahtzugabe hinzuzufügen.

Zunächst legt ihr den Stoff rechts auf rechts, sodass die schöne Seite nicht zu sehen ist. Befestigt dabei die beiden Stoffseiten mit Stecknadeln, damit nichts verrutscht.

Ihr legt nun das Schnittmuster auf den Stoff und zeichnet, zusätzlich der Nahtzugabe, einmal außen um das Muster herum. Habt ihr die eine Seite geschafft, so klappt ihr das Schnittmuster an der „Stoffkante“ einfach einmal herum. Es müsste jetzt genau gespiegelt anliegen und so könnt ihr die andere Hälfte zeichnen.

Alternativ könnt ihr natürlich das Schnittmuster doppelt ausdrucken und aneinander kleben. Dann braucht ihr es nicht noch gespiegelt anlegen, sondern könnt einfach das komplette Schnittmuster auflegen.

Habt ihr das Schnittmuster, zusätzlich der Nahtzugabe, auf den Stoff aufgemalt habt, könnt ihr euch an das Ausschneiden machen.

Vergesst dabei nicht das Halstuch rechts auf rechts mit Stecknadeln zu fixieren, damit beim Vernähen nichts verrutscht.

Nun näht ihr aussen entlang mit 1 – 1,5cm Nahtzugabe. Lasst aber beim Vernähen eine ca. 3 – 4 cm breite Wendeöffnung. Es macht Sinn, diese Öffnung am Halsbereich des Halstuches zu legen, damit diese später nicht auffällt. Durch diese Öffnung wendet ihr anschließend das Tuch, damit die schöne Stoffseite außen ist. Das geht am besten mit dem Ende eines Kochlöffels. So bekommt ihr auch die Ecken des Tuches gut gewendet.

Danach solltet ihr das Tuch bügeln. Das erleichtert das anschließende Vernähen der Wendeöffnung und es sieht dann auch einfach ordentlicher aus.

Indem ihr nun nah an der Stoffkante die Wendeöffnung zu näht, ist das Tuch auch schon fertig.

Zum Verschließen des Tuches nutze ich Druckknöpfe, welche ich mit der KAM Snaps Druckknopfzange am Tuch befestige. Habt ihr keine Zange oder möchtet einfach keine Druckknöpfe nutzen, könnt ihr auch einfach die Enden des Tuches länger machen und das Tuch mit einem Knoten verschließen. Mein Schnittmuster müsstet ihr dafür dann aber dementsprechend etwas abwandeln, damit die Enden zum Verknoten lang genug sind.

Und dann ist das Halstuch eigenlich auch schon komplett fertig. Ich hoffe, ich konnte es euch verständlich erklären. Auf meinem Instagram Account gibt es auch eine Videoanleitung zum Halstuch nähen. Diese findet ihr hier.

Wenn ihr Fragen habt, dann schreibt sie gern in die Kommentare, per Mail oder bei Instagram.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s