Erste Hilfe Set und Hausapotheke

[Werbung, Affiliate] Ein unheimlich wichtiges Thema, an das aber leider viel zu wenig gedacht wird, ist wohl die Erste Hilfe am Hund.

Vor ein paar Monaten besuchte ich einen Erste Hilfe Kurs für Hunde, in dem unter Anderem gezeigt wurde, wie man einen Hund wieder belebt, wie er richtig verbunden wird, was zu beachten ist, welche Notfälle eintreten können,….das alles zu erklären würde hier zu weit führen und das Meiste davon muss man einfach gesehen haben. Ich kann euch aber definitiv einen Ersten Hilfe Kurs für Hunde ans Herz legen. Häufig wird das vom ASB oder auch von Tierärzten, Hundeschulen oder Volkshochschulen angeboten. Ich habe für einen 3-stündigen Kurs 18€ bezahlt. Also wirklich nicht viel Geld für einen Kurs, der eurem Vierbeiner das Leben retten kann. Hört euch doch ruhig mal um, ob so etwas bei euch in der Nähe angeboten wird.

Zusätzlich dazu, kann ich euch für 1,99€ das eBook „Erste Hilfe beim Hund“ von Ziemer & Falke empfehlen.

Eine weitere Empfehlung ist die Internetseite „Erste Hilfe am Hund“. Dort findet man zu beinahe jedem Notfall hilfreiche Tipps und Anweisungen. Es macht aber Sinn bereits im Vorfeld auf der Seite mal etwas zu Stöbern und sich einzulesen, denn in einem tatsächlichen Notfall hat man sicher nicht die Zeit und Nerven sich noch einen Artikel durch zu lesen.

Uns wurde in dem Kurs aber auch gezeigt, was in einem Erste Hilfe Set nicht fehlen darf und was man für den Notfall in der Hausapotheke daheim haben sollte. Diese Sachen möchte ich euch in diesem Beitrag kurz vorstellen.

Eine Übersicht über den Inhalt eines Erste Hilfe Sets und der Hausapotheke findet ihr hier als PDF zum Download.

Erste Hilfe Set

Zunächst einmal sollte man einen kleinen Erste Hilfe Kasten immer im Haushalt haben. Auch für uns Menschen kann man so etwas immer mal gebrauchen. Als Basis Set habe ich einfach einen Erste Hilfe Kasten für Hunde im Internet bestellt. Leider ist das Set, welches ich mal bestellt habe, nicht mehr verfügbar. Aber dieses hat einen ähnlichen Inhalt. Ansonsten kann man auch ein handelsübliches Erste Hilfe Set für das Auto nehmen.

In der einfachen Ausführung sollten auf jeden Fall Verbandsmaterialien, Handschuhe, Kompressen, Schere, Rettungsdecke, Alkoholtupfer, Kochsalzlösung zum Desinfizieren und Einwegspritzen enthalten sein.

Egänzt habe ich eine Zeckenzange, Fieberthermometer, Pinzette, Kühlpads und eine kleine Taschenlampe

Zusätzlich zum Ersten Hilfe Set habe ich eine kleine Hausapotheke bzw. Reiseapotheke für Laika mit pflanzlichen und homöopathischen Mittelchen, die bei akuten Problemen helfen.

Reiseapotheke

Die Inhalte meiner kleinen Haus- bzw. Reiseapotheke findet ihr auch in dem oben aufgeführten PDF Dokument zum Download.

Bei Durchfall und Magenbeschwerden habe ich immer Kohletabletten und Globuli Nux Vomica D6 im Haus. Beides beruhigt den Magen. Auch Flohsamenschalen können helfen, den Magen und Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Ein weiteres gutes Mittel ist Iberogast. Dieses pflanzliche Mittel aus der Apotheke hilft bei Magenschmerzen und Übelkeit.

Bei Prellungen, Quetschungen oder anderen Beschwerden an den Knochen nutze ich Traumeel Gel für Hunde. Dieses besteht aus verschiedenen schmerzstillenden Pflanzenextrakten und bewirkt wirklich wahre Wunder. Das gibt es im Übrigen auch für Menschen. Man sollte allerdings für den Hund auch wirklich das Gel für Hunde nehmen.

Bei Schockzuständen oder auch Silvesterangst können Lavendelöl helfen und die Rescue-Tropfen von Dr. Bach.

Für Entzündungen an den Augen nutze ich Euphrasia Tropfen. Diese gibt es entweder beim Tierarzt oder auch in der Apotheke. Hat der Hund allerdings eine eitrige Bindehautentzündung, so sollte man unbedingt zum Tierarzt gehen.

Weiterhin in der Apotheke habe ich natürlich Desinfektionsmittel und diverse antibakterielle und entzündungshemmende Salben und Cremes für offene Wunden oder Schnittwunden wie Ringelblumensalbe (Calendula), Betaisadona, Propolis oder auch Kollidales Silber.

Zu empfehlen ist auch definitiv das Buch „Unsere Hunde – gesund durch Homöopathie: Heilfibel eines Tierarztes“ von Hans Günter Wolff. Dort findet man zu jeder Krankheit und jedem Wehwehchen das passende homöopathische Mittel.

Abschließend ist noch zu sagen, dass sowohl Erste Hilfe Maßnahmen, als auch pflanzliche Mittel in der Hausapotheke keinesfalls den Besuch bei einem Tierarzt ersetzen. Seid ihr euch unsicher oder der Zustand des Hundes verschlechtert sich, so sollte man lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig zum Arzt gehen.