Zahnbürste von emmi-pet

[Werbung, Kooperation] Im Rahmen einer Kooperation durften wir die Ultraschallzahnbürste von emmi-pet testen. Laika ist noch ein junger Hund und hat noch keine großen Problemen mit der Zahngesundheit. Allerdings bleibt dieser Zustand nur so, wenn man regelmäßig die Zähne pflegt.

An Kauspielzeugen zur Zahnreinigung hat Laika kein großes Interesse und Kauartikel werden so schnell verschlungen, sodass die Zähne dabei auch nicht richtig gereinigt werden. Dadurch verfärben sich langsam vor Allem die Fang- und Backenzähne.

Ich muss ehrlich sagen, dass es mir etwas befremdlich ist, einem Hund mit kreisenden Bewegungen die Zähne zu putzen. Da kam die Ultraschallzahnbürste von emmi-pet genau richtig, denn sie ist vollkommen geräusch- und vibrationslos. Durch den Ultraschall muss man nicht mal mechanische Bewegungen im Hundemaul machen, sondern hält die Zahnbürste lediglich an den zu reinigenden Zahn.

So gelangt die Zahnbürste auch ohne kreisende Bewegungen in die Zahnzwischenräume und beugt dementsprechend Zahnfleischerkrankungen und auch Mundgeruch vor. Mit regelmäßiger Anwendung, wobei 3-5 Mal für wenige Minuten in der Woche empfohlen ist, spart man sich definitiv eine aufwenige und teure Zahnreinigung unter Narkose beim Tierarzt.

Abgesehen von dem Zahnbürstenaufsatz gibt es verschiedene Care Aufsätze, wobei der Ultraschall dann bei Arthrose, Zeckenbissen, Entzündungen und anderen Beschwerden helfen kann.

In der mitgelieferten Ultraschall Zahncreme für Tiere sind Mikrobläschen. Diese reagieren mit den Schwingungen im Bürstenkopf. So gelangen die Ultraschallwellen 12mm in das Zahnfleisch und beugen auch Paradontitis vor.

Vor der ersten Nutzung muss die Zahnbürste 24 h laden. Die Akkulaufzeit hält dann etwa 10 Tage, wenn man die Zahnbürste täglich 10 Minuten nutzt.

Wichtig ist, dass man den Hund erst einmal langsam an die Zahnreinigung gewöhnt. Ich habe Laika zunächst an der Zahncreme schnuppern und lecken lassen. Dann habe ich ihr die Zahnbürste gezeigt und habe sie ebenfalls daran schnüffeln lassen. Anschließend habe ich ihr die Zahnbürste an den Hals und an die Lefzen gehalten und direkt mit Leckerli belohnt. So lernt sie direkt, dass es super toll ist, wenn ich mit der Zahnbürste näher komme.

Anschließend habe vorsichtig die Lefzen hochgezogen und mit Hilfe der Zahnbürste etwas Zahncreme auf den Zähnen verteilt. Man arbeitet dabei von „Zahn zu Zahn“ ab. Am besten funktioniert es, wenn der Hund auf der Seite liegt. Alle Zähne schaffen wir nicht mit einmal. Ich mache immer so 2-3 Zähne und dann erst einmal eine Pause oder am nächsten Tag weiter. Für das brave Liegen bleiben, gibt es natürlich nach jedem Zahn ein Leckerli.

Ein Video zur Gewöhnung direkt von emmi-pet findet ihr hier.

Die anschließende Reinigung der Zahnbürste verläuft auch völlig unproblematisch. Man lässt die Zahnbürste einfach angeschaltet und hält sie unter fließendes Wasser. Durch den Ultrschall und das Wasser reinigt sich der Kopf von allein. emmi-pet empfiehlt den Kopf spätestens alle 3 Monate zu wechseln. Im Shop können die Aufsätze einfach neu bestellt werden.

Gerade an den Fangzähnen konnte ich schon eine deutliche Veränderung erkennen. Die Verfärbungen werden definitiv schwächer.

Wir sind also wirklich von dem Konzept begeistert und i ch überzeugt, dass sich die Investition definitiv lohnt. Zahngesundheit des Hundes ist ein wichtiges Thema, dass leider ganz gern auch mal vergessen wird. Auch ein junger Hund, mit gesunden Zähnen profitiert von qualitativ hochwertiger Zahnpflege.

Und mit dem Code „Laika20“ könnt ihr 20% beim Kauf einer emmi-pet Ultraschall Zahnbürste sparen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s